Skip to content

Burghart Klaußner liest Fitzgeralds „Zärtlich ist die Nacht“ ganz wunderbar

15. Mai 2013

Der amerikanische Autor Francis Scott Key Fitzgerald ist vielen heute wohl vor allem durch Verfilmungen seiner Werke bekannt. „The Great Gatsby“ kommt ja gerade neu ins Kino und auch „The Curious Case of Benjamin Button“ haben wohl einige gesehen. Weniger bekannt ist sein Roman „Zärtlich ist die Nacht“.

Dabei hat Fitzgerald neun Jahre daran gearbeitet, bevor er 1934 erschien. Der erhoffte Erfolg blieb aus. Er schrieb dieses Porträt seiner Zeit um und die überarbeitete Version erschien 1951 postum. Kollegen wie Ernest Hemmingway waren entsetzt darüber. Bereits seit 2006 gibt es die erste deutsche Übersetzung der ursprünglichen Fassung von Renate Orth-Guttmann bei Diogenes. Im Winter erschien sie nun als Hörbuch.

Der Roman handelt von Dick und Nicole Diver, einem amerikanischen Ehepaar das sein Leben in Frankreich verbringt. Dort begegnen sie der jungen Schauspielerin Rosemary, die sich prompt vornimmt, Dick zu erobern. Nicole wiederum lässt sich auf ein Verhältnis mit Tommy ein und immer mehr wird der Abgrund deutlich, der hinter der scheinbar glücklichen Ehe des Psychiaters und seiner Frau lauert.

Gesprochen wird es von Burghart Klaußner, der zuletzt mit „Nachtzug nach Lissabon“ im Kino zu sehen war. Er macht seinen Job gewohnt gut. Seine leicht heisere Stimme variiert er je nach Stimmung für die Figuren. Dabei ist es sehr wohltuend, dass er nicht versucht, seine Stimme übermäßig zu verstellen. Man hört ihm einfach gerne zu, aber angesichts der Länge wird es trotzdem manchmal schwer, ihm bzw. der Geschichte zu folgen. Der Roman ist eingeteilt in 3 Bücher, leider werden diese nicht besonders markiert. Wer also gerade unaufmerksam ist, kann die Ansage ‚Zweites Buch‘ oder ‚Drittes Buch‘ leicht überhören. Das ist schade und auch teilweise schwierig, weil die Geschichte auch mehrere Zeitsprünge beinhaltet. Deutlichere Zäsuren, vielleicht mit Musik, hätten hier vielleicht geholfen. Insgesamt ist es aber ein Genuss, Fitzgeralds großartige Sprache aus dem Mund eines solchen Könners zu hören. Der Roman selber hat mir so gut gefallen, dass ich ihn noch lesen möchte um Sätze wie „Sie war beinahe 18, fast fertig aber noch taubedeckt.“ noch mehr genießen zu können.

F. Scott Fitzgerald: Zärtlich ist die Nacht. Gelesen von Burkhart Klaußner. Übersetzt von Renate Orth-Gutmann. Diogenes, 6 CD/448 Minuten, 29,90 €.

Mehr über F. Scott  und Zelda Fitzgerald im Blog: „Früher Erfolg“ und „Ein Walzer für mich“.

No comments yet

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: